,,Dialog mit der Jugend” mit dem Düsseldorfer Flughafen- ein aufregendes Erlebnis

Am Dienstag, den 29.11.2016, besuchten wir, der Erdkunde-Kurs der Jahrgangsstufe EF des Märkischen Gymnasiums, den Düsseldorfer Flughafen. Die Veranstaltung fand statt im Rahmen des “Dialogs mit der Jugend” des Initiativkreises Ruhrgebiet. Wir Schüler konnten dabei eine ganze Menge Fragen stellen und durften den Flughafen besichtigen.

Aber schon bevor wir zum Flughafen gefahren sind, kamen Angestellte des Flughafens zu uns in die Schule, um uns das Unternehmen und das Programm vorzustellen.

Am Tag der eigentlichen Besichtigung gab es ein bestimmtes Programm: Unsere Ankunft war um 14 Uhr. Wir mussten durch eine Sicherheitsschleuse und wurden dann in einen Bus geführt. Mit dem Bus sind wir über das gesamte Außengelände des Düsseldorfer Flughafens gefahren. Währenddessen wurden uns viele Dinge über den Flughafen erzählt. Nach der Besichtigung gab es ein kleines Mittagessen.

Nach dem Mittagessen kam es zu dem eigentlichen Höhepunkt des Tages. Wir konnten einen der Geschäftsführer des Flughafens, Herrn Michael Hanné, kennenlernen. Michael Hanné wurde 1956 geboren und legte am Düsseldorfer Flughafen eine Parade-Karriere hin, die man normalerweise nur in Filmen sieht. Im Dezember 1981 hat er als Lader im Vorfelddienst angefangen. Von da an hat er sich hochgearbeitet. Seine erste Leiterstelle bekam er im September 1988. In den folgenden Jahren stieg seine berufliche Laufbahn immer mehr an, bis er letztendlich seit dem 01.07.2016 Geschäftsführer des Düsseldorfer Flughafens ist. Michael Hanné engagiert sich außerdem auch für den Fußballverein „Fortuna Düsseldorf’“.

Während des Treffens mit Michael Hanné konnten wir alles über den Flughafen und seine bisherige Karriere fragen. Er beantwortete jede unserer Fragen sehr ausführlich. Eine der Fragen lautete, wie sein Alltag an dem Flughafen abläuft. Er arbeitet seit 35 Jahren am Düsseldorfer Flughafen, aber dennoch laufen seine Tage nie gleich ab. Sein Arbeitsbeginn ist jeden Morgen zwischen 7.15 Uhr und 7.30 Uhr, aber es sind jeden Tag andere Aufgaben zu erledigen, dadurch ist sein Tagesablauf nie gleich.

Aber wir haben auch noch andere Sachen über den Flughafen erfahren. Der Flughafen hat zum Beispiel viele verschiedene Bereiche, in denen man arbeiten kann. Auch Frauen haben gute Aufstiegsmöglichkeiten am Flughafen. Der Flughafen hat nicht nur für seine Arbeitnehmer ein breitgefächertes Sortiment an vielen Arbeitsbereichen, sondern auch für seine Kunden. Der Düsseldorfer Flughafen bietet zur Zeit 140 Flugziele mit 50 verschiedenen Airlines an. Dadurch können viele Urlaubsziele und -wünsche ermöglicht und abgedeckt werden. 

Alles in allem war die Exkursion ein voller Erfolg, da wir Schüler die Möglichkeit hatten, Fragen zu stellen und auch in die internen Bereiche des Flughafens zu gelangen, die andere Menschen sehen konnten.

 Meiner Meinung nach ist dieses Projekt auch für die Zukunft durchaus zu empfehlen, da sowohl die Schüler als auch die Mitarbeiter des Flughafens etwas davon haben.

 Michelle Neuhoff