Die Schneesportfahrt 2017 – Ein Erfahrungsbericht von Schülern

Endlich da! Nach 12 Stunden Busfahrt erreichte die Jahrgangsstufe 8 etwas müde, aber voller Tatendrang das Hotel Untersteinerhof bzw. das Haus Moaregg. Sofort ging es mit dem Skibus zum Skiverleih am Klausberg. Nachdem jeder mit Skiern, Stöcken und einem Ski- und Liftpass ausgestattet war, ging es erstmal zum Mittagessen in die Talstube.

Gut gestärkt fuhren wir zurück zum Hotel und richteten unsere Zimmer ein. Abends entwarfen wir in einem Wettbewerb Türschilder für die jeweiligen Zimmer, von denen eines den ersten Platz machte und einen Preis erhielt. Dann gingen alle auf ihre Zimmer und schliefen recht schnell ein.

 

Am darauf folgenden Tag machten wir unsere ersten Erfahrungen auf Skiern. Zunächst wurden wir in Skigruppen eingeteilt. Wir übten die grundlegenden Techniken und konnten kurz darauf die erste Piste betreten. Nachdem wir um 15.40 Uhr mit dem Bus zum Hotel zurück gefahren waren, konnten wir uns erstmal ausruhen, bevor es um 18.00 Uhr leckeres Abendessen gab. Danach wurde, wie jeden Abend, ein Abendprogramm veranstaltet. Darunter waren im Verlauf auch ein
Kicker- und Tischtennistunier, ein Film- und ein Spiele-Abend.

An den nächsten Tagen konnten wir unsere Erfahrungen auf den Skiern weiter ausbauen und schon bald die ersten blauen und roten Pisten befahren. Einige schafften es sogar, die von den Anfängern gefürchteten schwarzen Pisten herunterzusausen.

Als wir dann das Ahrntal nach einer abwechslungsreichen Woche schließlich verließen, konnten wir noch einmal das wunderbare Panorama genießen, bevor wir am Freitag gegen 22.30 Uhr wieder in Wattenscheid ankamen und von unseren Familien freudig empfangen wurden.

Obwohl es manchmal anstrengend und stressig war, hatten wir doch insgesamt gesehen viiiiiiel Spaß im Schnee.
Viele möchten diese Erfahrungen sicherlich gerne noch einmal machen. Doch ob sich dafür eine “Ehrenrunde” lohnt…?

Tim Heemann (8d), Ben Schönhoff (8d), Neele Zonka (8d)