Mitbestimmen und bewerten: Mikas Erfahrungen als Jurymitglied beim “Goldenen Spatz”

Im Juni fand das Kindermedienfestival “Goldener Spatz” mit mehr als 15 000 Besuchern statt. Filme, Spiele und Websites werden von Kindern selbst bewertet und ausgezeichnet. Und mittendrin: Mika, ein Schüler der 7. Klasse – aber nicht nur als Besucher, sondern als Jurymitglied. Wie es dazu kam, hat er uns erzählt.

“Ich habe mich für dir ,GameJury’ beworben, weil spielen ein großes Hobby von mir ist. Als Bewerbung musste man sein Lieblingsspiel ausführlich beschreiben, und ich freute mich sehr darüber, dass ich angenommen wurde.”

So ging es für ihn los, zuerst nach Gera und anschließend nach Erfurt, wo er spannende Tage erlebte. Ein großer Teil bestand natürlich aus Spielen – immerhin mussten ca. 20 Spiele getestet und bewertet werden. Aber daneben gab es auch ein tolles Rahmenprogramm mit den anderen Kindern. “Für mich war die Disco der Höhepunkt”, berichtete Mika.

Besonders spannend wurde es noch einmal am Tag der Preisverleihung – denn auch die Juroren standen auf der Bühne und gaben dort selbst ihr Ergebnis bekannt! Lampenfieber ist bei so einem Auftritt vorprogrammiert. Natürlich ging am Ende alles gut und Mika kam mit vielen tollen Erfahrungen und neu gefundenen Freunden zurück nach Hause: “Der Abschied war sehr traurig, denn wir haben uns alle sehr gut verstanden. Wir gründeten eine Whatsapp-Gruppe, damit wir alle in Kontakt bleiben.”