Sportschwerpunkt

Die Märkische Schule ermöglicht Schülerinnen und Schülern durch verschiedene Schulpartnerschaften, Schule und Leistungssport miteinander zu verbinden.

Seit der Einrichtung des Teilzeitinternates für Leichtathletik durch die Stadt Bochum in den 1970er Jahren pflegt die Märkische Schule die Zusammenarbeit mit dem Olympiastützpunkt Wattenscheid. Außerdem sind wir Sportschule NRW und Eliteschule des Sports.

Olympiastützpunkt

Sportschule NRW

Eliteschule des Sports

Weitere Informationen zum Sportschwerpunkt an unserer Schule

Schon in den ersten Schuljahren an unserer Schule werden sportbegeisterte und talentierte Kinder besonders gefördert. Mit zwei Zusatzstunden pro Woche, in denen die Kinder ein spezielles Athletiktraining absolvieren, werden allgemeine Grundlagen für einen möglichen Weg in den Leistungssport geschaffen.
Nicht nur angehende Spitzensportler, sondern auch engagierte Hobbysportler können dieses Angebot nutzen. Aufnahmevoraussetzung für die Sportklasse ist der Nachweis eines "FoSS"-Tests.
Schule und Leistungssport – eine solche Doppelbelastung ist nicht immer leicht zu meistern. Wir richten unser Angebot so aus, dass Spitzensportler in Zusammenarbeit mit ihren Landessportverbänden und dem Olympiastützpunkt Westfalen besondere Fördermöglichkeiten erhalten, sodass gute schulische Leistungen und Spitzensport sich nicht ausschließen.
Eine enge Zusammenarbeit zwischen Schulleitung, Jahrgangsstufenleitung und Klassenlehrer/-innen mit den Trainern und Koordinatoren des Olympiastützpunktes bieten dafür die Grundlage. So lassen sich schulische und sportliche Ziele abstimmen und auch Beurlaubungen für die Teilnahme an Trainingslagern und Wettkämpfen realisieren.
Ein weitere Bestandteil ist, den Athletinnen und Athleten auch Vormittagstraining zu ermöglichen, das im Spitzensport oft unerlässlich ist. Zum Nachholen des versäumten Unterrichts stehen Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule auch nachmittags am Olympiastützpunkt zur Verfügung, um intensive Hilfe bei den Hausaufgaben oder beim Nacharbeiten der Inhalte anzubieten.
Eine Mischung aus Theorie und Praxis bietet die Wahl des Leistungskurses Sport in der Oberstufe. Seit vielen Jahren ist dieser Kurs an unserer Schule etabliert und wird von vielen sportbegeisterten Schülerinnen und Schülern angewählt. Neben vielen praxisorientierten Bereichen des Schulsports kommt auch die wissenschaftliche Seite des Fachs nicht zu kurz. Dazu gehören beispielsweise Inhalte wie Trainingswissenschaften, Physiologie und Gesundheit.
Regelmäßig messen sich unsere Schüler in sportlichen Wettkämpfen, sowohl im Klassenteam (Hier ein Beispiel, das diesjährige Sportturnier der Jahrgangsstufe 5.) als auch in Einzelwettkämpfen, z.B. wird regelmäßig zum Schuljahresende ein Sporttag durchgeführt, bei dem ebenfalls sowohl Leistungskursschüler/innen und als auch Sporthelfer/innen in die Durchführung mit eingebunden werden. Das Thema des Sporttages variiert von Jahr zu Jahr (z.B. Spielsporttag, Bundesjugendspiele oder Sportabzeichentag).
In Zusammenarbeit mit Wattenscheider Vereinen bieten wir Arbeitsgemeinschaften in unterschiedlichen Sportarten an. Weitere Informationen dazu wird es zu Beginn des neuen Schuljahres geben.
Wir streben regelmäßig die Qualifikation für Stadt-, Regierungsbezirks- und Landesmeisterschaften in verschiedenen Sportarten (z.B. Basketball, Handball, Fußball oder Judo) an. Hierbei profitieren wir auch von der Kooperation mit den Vereinen und dem Olympiastützpunkt Westfalen/Bochum.
Einen weiteren Schwerpunkt stellt die regelmäßige Teilnahme an unterschiedlichsten Schulstaffelläufen wie zum Beispiel am „rewirpower Westparklauf der Bochumer Schulen“ dar. Bei diesen Staffelläufen kommt es nicht nur auf Spitzenzeiten und Preise an. Der Reiz dieser Schulstaffeln liegt darin, die eigene Leistungsbereitschaft in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Dieses außergewöhnliche Gemeinschaftserlebnis außerhalb der Schule soll die Schüler/ innen motivieren, regelmäßig Sport zu treiben.
Dass Vereins- und Verbandsleben nicht nur aktiven Sport bedeutet, erfahren die Schüler/innen, wenn sie die Arbeit ihrer Lehrer, Trainer und Helfer beobachten. Ziel der Schule ist es, dem Nachwuchs zu vermitteln, dass Sport auch heißt, für andere da zu sein.
Im Rahmen einer mindestens 30 Lerneinheiten umfassenden Ausbildung zu Sporthelferin und Sporthelfer, welche von schuleigenen und besonders qualifizierten Sportlehrkräften an unserer Schule durchgeführt wird, erwerben die Schüler/innen eine Qualifikation, die zum Einsatz als Sporthelferin und Sporthelfer in Schule und Sportverein berechtigt. Diese wird anerkannt als ein erster Baustein im Qualifizierungssystem des organisierten Sports. Das ehrenamtliche Engagement der ausgebildeten Sporthelferinnen und Sporthelfer wird im Zeugnis dokumentiert und ist ein wesentlicher Pluspunkt, z.B. bei Bewerbungen. Denn mit der Ausbildung und im Einsatz sammeln die Jugendlichen wertvolle Erfahrungen für ihre persönliche und berufliche Entwicklung.
Eine ganze Reihe von Schüler/innen hat bereits diese Sporthelferausbildung erfolgreich abgeschlossen und unterstützt Mitschüler/innen bzw. Übungsleiter/innen in den Vereinen bei der Leitung von Praxisangeboten.

Siegerklassen der Sportturniere im Schuljahr 2016/2017