Unser erster Tag bei strahlendem Sonnenschein

 

(Bild: Die "Steinadler" nach ihrer ersten erfolgreichen Skistunde)

Kaum im Hotel Bühelwirt angekommen, haben wir uns unsere Skisachen angezogen und sind am frühen Morgen nach der 14-stündigen Busfahrt ziemlich müde zur Skipiste gefahren. Zuerst haben wir die Ski, die Stöcke und die Helme ausgeliehen. Das Anziehen der klobigen Schuhe hat lange gedauert. Überhaupt mussten wir lange warten, bis alles Organisatorische geregelt war und wir endlich Mittagessen konnten.

Nach dem Essen begannen wir mit den ersten Versuchen im Skifahren: Bremsen im Schneepflug, erste Kurven, aber auch so grundlegende und trotzdem mühselige Aspekte, wie das Wiederaufstehen aus dem Schnee oder überhaupt erst einmal in die Skibindung zu kommen. Es lief bei manchen gut, bei manchen nicht ganz so und einige waren ziemlich fertig, was wohl an unseren Schlafdefiziten gelegen haben wird.

Als wir zurück im Hotel waren, hatten wir endlich etwas Zeit für uns, bis dann um 18 Uhr das Abendessen begann. Das Essen war gut. Als letzten Programmpunkt haben wir Türschilder gestaltet und die Sieger gekürt.

(Die Eisbären)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.