Schulpflegschaft

Ziel der Elternarbeit ist es, unsere Schule bei ihrer Erziehungs- und Bildungsaufgabe aktiv zu unterstützen und um die elterliche Perspektive zu ergänzen. Auf der Basis einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Lehrkräften und der Schülerschaft trägt die Elternschaft dazu bei, wichtige Angelegenheiten zu erörtern, zu beraten und zu beschließen.

Wichtige Mitwirkungsorgane der schulischen Elternvertretung sind die Klassen- bzw. Jahrgangsstufenpflegschaft, die Schulpflegschaft und als Instanz mit den höchsten Kompetenzen die Schulkonferenz.

Bis zur neunten Klasse wählen die Eltern zu Beginn des Schuljahres eine(n) Vorsitzende(n) der Klassenpflegschaft und eine Stellvertretung. Die Vorsitzenden sind Mitglieder der Schulpflegschaft, die Stellvertretung kann mit beratender Stimme teilnehmen und bei Verhinderung der Vorsitzenden deren Stimmrecht wahrnehmen.

Ab der Einführungsphase wählen die Erziehungsberechtigten je zwanzig Schüler(innen) eine Vertretung und jeweils eine(n) Stellvertreter/in. Die gewählten Vertreter/innen werden stimmberechtigte Mitglieder der Schulpflegschaft,  die Stellvertreter/innen haben denselben Status wie die stellvertretenden Klassenpflegschaftsvorsitzenden.

Die Mitglieder der Schulpflegschaft wählen die Vertreter(innen) für die Schulkonferenz, das höchste mitbestimmende Gremium. Sie stellen mit sechs Teilnehmern ein Drittel aller Schulkonferenz-Teilnehmer. Mittels der Initiativen und Anträge der Schulpflegschaft nimmt die Elternschaft sowohl beratend als auch entscheidend Einfluss auf Angelegenheiten innerhalb des Kompetenzbereiches der Schulkonferenz, welche sich zu einem Drittel aus Schülern, einem Drittel aus Lehrern und einem Drittel aus Eltern zusammensetzt.

Über die Mitarbeit in den Gremien hinaus wirken Eltern mit z.B. bei der Gestaltung des Tages der offenen Tür und des Unterstufennachmittags, bei der Organisation des Schülercafés und der Milchbar sowie durch freiwillige finanzielle und ideelle Unterstützung des Fördervereins.

Die Elternmitarbeit ist ein sich stetig entwickelnder Prozess, in dem bewährte und neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit erörtert, geschaffen und geprüft werden, als ein Beitrag zur Gestaltung des Lebens in unserer und rund um unsere Schule.

 

Die Elternvertretung der Schulpflegschaft der Märkischen Schule im Schuljahr 2016/2017.