Ein ganz besonderes Jubiläum

Zwei besondere “Märker”: U. Zurwehn (ehemaliger Schüler, Referendar und Lehrer an unserer Schule) und Dr. W. Grosse-Büning (70 Jahre nach seinem Abitur)

Seit vielen Jahren organisiert der Verein der ehemaligen Schüler (VES) das einmal jährlich stattfindende Jubiläumstreffen in der Märkischen Schule und der Stadthalle Wattenscheid.

Der Einladung zu „zurück in die (schulische) Vergangenheit“ folgten am Samstag, den 15.06.2019 rund 170 Besucher. Zu diesem traditionellen Treffen reisen „Ehemalige“ oftmals auch von weit her nach Wattenscheid an.In diesem Jahr haben sich die runden Abiturjahrgänge getroffen aus den Jahren

1959, 1969, 1979, 1989, 1994, 1999 und 2009.

Zwischen 15.30 Uhr und 16.30 Uhr konnten die „Ehemaligen“ ihre alte „Penne“ besichtigen. Schülerinnen und Schüler von heute führten Schülerinnen und Schüler von damals in kleinen Gruppen durch die Schule, die sich den Besuchern heute anders präsentiert als es die vor allem „älteren Semester“ in Erinnerung haben. Der offizielle Teil des Treffens begann um 16.30 Uhr in der Aula/Stadthalle.

Besonders erwähnenswert war der Besuch eines Jubilars, der vor 70 Jahren Abitur gemacht hatte. Herr Dr. Wolfgang Grosse-Büning erfreute die anderen Besucher mit einem selbst verfassten Gedicht, dessen Ursprung noch auf eine Aufgabe aus einer Schulzeit zurück ging. Helga, die lange Jahre das Schüler-Café geführt hat, war auch mit dabei und es gab das ein oder andere herzliche Wiedersehen.

Die musikalische Begleitung wurde von einer kleinen Schülergruppe übernommen, die unter der Leitung von Stefan Wessels stand. Frau Dr. Guse-Becker, als amtierende Schulleiterinnen, gab einen kurzen Einblick in die aktuelle Situation am Märkischen Gymnasium.

Wie immer sind keine direkten Einladungen per Post versendet worden. Wir versuchen immer aus den Klassen und Kursen über persönliche Kontakte einige Leute anzusprechen, die dann die alten Kurse mit „ihren“ Kontakten einladen. Jedes Mitglied des Vereins erhält übrigens über die erscheinende Vereinszeitung die Einladung übermittelt. Mit den Mitgliedsbeiträgen unterstützt der gemeinnützige Verein der Ehemaligen Projekte der Schule, wenn andere Fördermittel nicht zur Verfügung stehen.

(U.Zurwehn)