„Lucretia aus Leithe” – ein Theaterstück des Literaturkurses 2018/19

Der Literaturkurs führt im Rahmen der Projektwoche am Dienstag, dem 9.Juli (um 18.30 Uhr) auf.

Wie der Titel bereits signalisiert, geht es in dem Stück um Zweierlei, nämlich um die Figur Lucretia und um den Wattenscheider Stadtteil Leithe …

Lucretia ist ein tragischer Stoff aus der römischen Antike, der dem Literaturkurs als Plot vorgegeben wurde und zu einem „Drehbuch” aufbereitet werden musste.

Aufgrund seiner Thematik, nämlich einer umstrittenen Vergewaltigung, ist die Tragödie unerwartet aktuell. Durch eine moderne Rahmenhandlung, die die Schüler/innen selber erdacht haben und die im heutigen Wattenscheid spielt, wird der Zusammenhang mit der derzeitigen  #MeToo-Debatte deutlich.

Bei einem fiktiven Casting für die Hauptrollen des Theaterstücks – hier sind Anspielungen auf diverse Casting-Shows im heutigen TV nicht zufällig … –  ergattert eine junge Frau aus Leithe ihre Traumrolle… Schnell wird der Traum zum Alptraum, denn während der Theaterproben kann der Regisseur die Finger nicht von seiner „Lucretia aus Leithe” lassen.

Es kommt zum Eklat und die ganze Aufführung droht zu platzen…

Der Literaturkurs führt jedoch in jedem Falle auf und zwar im Rahmen der Projektwoche am Dienstag, dem 9.Juli, 18.30 Uhr in der Pausenhalle der Märkischen Schule.