Neugestaltung zweier Wände vor dem Verwaltungstrakt: “Ukraine-Wand”

Der Sowi Zusatzkurs von Frau Fritz möchte Solidarität mit der Ukraine zeigen und hat zu dem Thema „Krieg in der Ukraine“ die zwei Wände vor dem Verwaltungstrakt neu gestaltet. Wie, das erzählt uns im weiteren Verlauf Joanne, die an der Gestaltung beteiligt war:

Wir alle wollen ein Kriegsende sehen, doch wir wissen auch, dass dies noch einige Zeit dauern kann und wahrscheinlich auch  wird. Der Krieg dauert noch immer an und wir in Deutschland bekommen diese in verschiedenen Lebensbereichen zu spüren. Viele Produkte sind teurer geworden oder sind kaum noch erhältlich. Auch die Folgen des Krieges für Deutschland haben wir mehrmals aufgegriffen, sowohl auf der Kinderseite, als auch auf der anderen Seite.

Dazu haben wir beide Seiten aufgeteilt. Die linke Seite haben wir für die Sekundarstufe 1 Schüler/innen gestaltet und hierzu im Internet Kinderseiten besucht, damit auch sie die aktuelle Lage besser verstehen können.

Die rechte Seite wurde ebenfalls zu verschiedenen Themen gestaltet, hier für die Sekundarstufe II. Zum einen, wie man Solidarität gegenüber den Menschen der Ukraine zeigen kann, als auch wie die Gesellschaft und die Länder auf den Krieg reagieren. Ebenfalls wurden Zeugenberichte heraus gesucht und ausgestellt, sodass man einen Einblick in das aktuelle Leben der Ukrainer bekommt. Außerdem wurden Bilder und Onlineseiten sowie QR-Codes hinzugefügt, um die aktuelle Lage deutlich zu machen. Hier wird auch auf Seiten aufmerksam gemacht, worüber man den Menschen Hilfe anbieten kann, und das auf verschiedene Arten. Wir haben darauf geachtet, Inhalte zu verwenden, die für keinen verstörend sein können. Die Seiten, worüber ihr den Menschen eure Unterstützung anbieten könnt, findet ihr unter den Links. Über diese kommt ihr zu den unterschiedlichen Seiten und Organisationen, als auch zu den unterschiedlichen Artikeln. Auch über die QR–Codes könnt ihr die Seiten besuchen. Dazu müsst ihr mit eurem Smartphone den entsprechenden QR-Code einscannen (manche QR–Codes sind zeitlich begrenzt, bis Mitte September 2022).

Die Kinderseite wurde von der Gruppe 1 (Matilda, Anna, Lennart) und der Gruppe 2 (Miriam, Maryam, Maite) angefertigt. Die folgenden Schülerinnen und Schüler haben die zweite Seite mit Informationen gefüllt: Avin, Aya, Hans, Adriano, Litizia, Maike, Linda, Jan, Melih, Joanne.

Wir hoffen mit diesem Artikel ein besseres Verständnis für die Ereignisse in der Ukraine und dessen Folgen in unserem Land vermitteln zu können.