Selina gewinnt den Vorlesewettbewerb

Schulsiegerin Selina aus der Klasse 6a wird unsere Schule bei den Kreisentscheiden vertreten. Im Finale des Vorlesewettbewerbs setzte sie sich am vergangenen Freitag, den 11. Dezember 2020, gegen ihre Konkurrenz aus den Parallelklassen durch. Wir gratulieren Selina und wünschen viel Erfolg in der nächsten Runde!

Weiterlesen …

Tag der offenen Tür – nur für dich!

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin zur individuelle Beratung an der Märkischen Schule!

Am 18.08.2021 beginnt das neue Schuljahr und damit der erste Tag an der weiterführenden Schule für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5. Durch Corona war und ist ein Tag der offenen Tür wie zuletzt im November 2019 nicht möglich, deshalb sind wir neue Wege über digitale Angebote gegangen und wollen diese auch weitergehen. Unter dem Motto „Tag der offenen Tür – nur für Dich!“ ermöglichen wir Schülerinnen und Schülern mit ihren Eltern in Einzelfällen eine individuelle Beratung vor Ort. In einem Zeitfenster von ca. 20 Minuten können wir persönlich ins Gespräch kommen und es besteht die Option eines kurzen Schulrundganges. Wir machen darauf aufmerksam, dass selbstverständlich alle Teilnehmenden verpflichtet sind, die üblichen Hygienevorschriften (insbesondere das Tragen einer Alltagsmaske auf dem gesamten Schulgelände) zu beachten.

Vom 18.01.2021 bis 05.02.2021 können dafür Termine vereinbart werden, um die vielfältigen Angebote unserer Schule kennen zu lernen!

Terminvergabe: Eltern, deren Kinder derzeit die 4. Klasse besuchen, melden sich für die Terminvergabe bitte direkt bei unserer Erprobungsstufenteam Herrn Blöming und Herrn Scheitler per E-Mail unter erprobungsstufe@maerkische-schule.de .

Über 200 Schoko-Nikoläuse füllen die Abikasse auf

Liebe Schüler*innen und liebe Lehrer*innen, vielen Dank für über 200 Nikolaus-Bestellungen!

Das ist eine große Unterstützung für unsere Abikasse. Besonders bedanken möchten wir uns bei den (Groß-)Bestellern und Spendern. Diese Liste führen unangefochten Herr Scheitler und Herr Kröger an, gefolgt von Frau Guse-Becker, Frau Egen, Frau Schulte und und und…

Wir wünschen allen eine frohe und gesunde Weihnachtszeit!

Eure Q2

Schmeißt euren Pfand nicht weg, schmeißt ihn in die Pfandboxen

Fast fertig… eine der Pfandboxen bekommt hier gerade den letzten Schliff…

Liebe Schüler*innen, ganz frisch gestrichen und zusammengebohrt stehen ab sofort zwei Pfandboxen in der Schule. Die erste Box steht links vor der Tür der Pausenhalle, die zweite unten im Oberstufengebäude. Wir bedanken uns sehr für die künstlerische Beratung durch Frau Weyland und die handwerkliche Unterstützung tatkräftiger Schüler*innen aus der Q2.

Wir finden, dass dies eine gute Lösung ist, um möglichen Müllproblemen zuvor zu kommen und den Erlös für gute Zwecke zu nutzen. Der Erlös der Pfandboxen soll in diesem Schuljahr der Q2 für ihren Abiball zugute kommen.

Also bitte werft eure Flaschen nicht einfach weg, sondern fachgerecht in die Pfandboxen!

Beste Grüße von eurer SV

Immer mehr Termine müssen vom Terminkalender gestrichen werden – aber es gibt Alternativen…

Zumindest der Vorlesewettbewerb kann im Dezember 2020 stattfinden, hier ein Bild der letztjährigen Siegerin.

Coronabedingt müssen leider viele der ursprünglich geplanten Termine in diesem Schuljahr abgesagt werden, wir haben uns jedoch bemüht, Alternativen anzubieten. Hier ein kleiner Ausschnitt.

Jeden Tag eine kleine Überraschung…

Den Adventskalender gibt’s nun schon seit über einer Woche, aber Herr Jansens Ankündigung ist sicher unvergessen – und darum gibt es die noch einmal zum Nachlesen!

Achtung, liebe Schülerlein:
Diese Info, die muss sein.
Denn morgen ist der Erste, ja,
und was bedeutet das? Na klar…
Das erste Tor wird aufgemacht
und, wer hätte das gedacht,
dahinter ist wohl Schokolade,
das ist so üblich und recht fade.

Weiterlesen …

Ist das Kunst oder kann das weg?

Ein schwarzes Quadrat auf Papier.
Ein abmontiertes Pissoirbecken.
Farbspritzer auf ´ner Leinwand.
Exkremente in Konservendosen.
Ein Haufen Fett auf’m Stuhl.

Weiterlesen …

Eine Form der Erinnerung: Vier neue Stolpersteine in Bochum

Heute vor 82 Jahren, in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938, markierte die Reichspogromnacht den Übergang der Verachtung und Diskriminierung hin zur Tötung und Vertreibung der Jüdinnen und Juden in Deutschland. Über 1.400 Synagogen sowie tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe wurden zerstört. Im Zuge des Novemberpogroms wurden ungefähr 30.000 Juden in Konzentrationslagern inhaftiert, wo mindestens weitere 400 ermordet wurden oder an Haftfolgen starben. Als Zeichen der Erinnerung verlegte der Künstler Gunter Demnig hier in Bochum vier “Stolpersteine”, wobei ihm Schülerinnen und Schüler der Q2 über die Schulter geschaut haben und nachdenklich geworden sind.

Weiterlesen …